Ev. Kirche Neunkirchen

Denk-mal anders

Bauherr:

Ev. Kirche Neunkirchen

Typologie:

Sakralbauten

Fläche:

810 Quadratmeter

Leistungsphasen:

LPH 1-9 gem. HOAI

Besonderheiten:

denkmalgerechte Sanierung,

komplette Neuverfugung des Aussenmauerwerks

 

Die Ev. Ref. Kirche Neunkirchen wurde 1902 errichtet. DIe Sanierung erfolgte von März 2012 bis September 2013. Das über 100 Jahre alte Grauwackemauerwerk wurde im Rahmen einer Neuverfugung komplett saniert. Hierfür wurde über eine chemisch-mineralogische Voruntersuchung eine spezifische Sanierungsmörtelrezeptur entwickelt, welche auf den Ursprungsmörtel abgestimmt wurde. Die farbliche Einstellung erfolgte vor Ort in Abstimmung auf den ebenfalls verwendeten Trachytstein. Der Trachyt prägt die Ecken, Stürze, Ornamente und Fenster der Kirche. Diese Elemente wurden durch Vierungen, komplette Erneuerungen oder mittels eines speziellen vollmineralischen Sanierungsmörtels in Abstimmung mit der Denkmalbehörde wieder neu rekonstruiert. Hierdurch gelang ein vollkommen neues und sehr harmonisches Bild der Natursteinaußenwände. Der Kirchturm wurde vollständig neu mit spanischem Naturschiefer in altdeutscher Deckung verschiefert. Die Gesimse, das Podest sowie die Traufkanten wurden alle neu eingekleidet. Das Traufgesims wurde vollständig neu gezimmert und nach der Ursprungsform wieder hergestellt. Sämtliche Arbeiten wurden mit der oberen Denkmalbehörde in Münster abgestimmt. Die alten Stahlschalllamellen wurden demontiert und durch neue Holzschalllamellen aus Eiche ersetzt. Die Rosettenfenster wurden vollständig demontiert. Die Kunstverglasungselemente wurden gesäubert, saniert und teilweise wieder rekonstruiert sowie neu verbleit. Der Trachytrahmen wurde ebenfalls komplett erneuert und die Windeisen mit Rostschutz versehen.